Employer Branding

Was genau bedeutet das eigentlich und wie steigert man die Attraktivität einer Arbeitgebermarke bzw. eines Unternehmens? Alles Wichtige dazu erfahren Sie hier.

Aktualisiert: November 2020

Was bedeutet Employer Branding?

Die moderne Arbeitswelt stellt hohe Ansprüche an Arbeitgeber und Arbeitnehmer. In diesem Zusammenhang ist es zunehmend wichtiger geworden, sich als ein attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Ein positives wie durchdachtes Employer Branding ist dafür unerlässlich. Übersetzt bedeutet dieser Begriff Arbeitgebermarkenabbildung.

Die Employer Branding Definition bedeutet also: Es soll eine Arbeitgebermarke und ein Profil für das Unternehmen aufgebaut werden, das für bestehende und potenzielle Arbeitnehmer attraktiv ist.

givve Emloyer Branding

Was sind die Ziele von Employer Branding?

Unabhängig von der Branche, je besser das Image eines Arbeitgebers, umso höher das Interesse von hoch qualifizierten Fachkräften, ein Teil des Unternehmens zu werden. Das Ziel eines durchdachten Employer Brandings ist es also, die Arbeitgeberattraktivität zu steigern. Ein besseres Image dient dazu, sich auf dem Arbeitsmarkt von der Konkurrenz abzusetzen und einen optimalen Mitarbeiterstab aufbauen zu können.

Das Employer Branding findet dabei auf zwei Ebenen statt:

Externes Employer Branding: Mitarbeitergewinnung / Recruiting

  • Die relevanten Strategien richten sich an die Talente der Branche und an bestehende Bewerber.
  • Durch ein gutes externes Employer Branding lassen sich die besten Arbeitskräfte für das eigene Unternehmen gewinnen.

Internes Employer Branding: Mitarbeiterbindung / Loyalität

  • Diese Art des Employer Brandings richtet sich an Bestandsmitarbeiter des Unternehmens.
  • Es ist Ziel, die Zufriedenheit sowie die Motivation der Beschäftigten zu steigern. Dies dient nicht nur dazu, um bessere Arbeitsleistungen durch einzelne Mitarbeiter und Teams zu sichern.
  • Zufriedene Mitarbeiter erbringen eine bessere Leistung und werden seltener krank. Langfristig lassen sich dadurch Personalkosten optimieren. Es gibt weniger Fluktuation und geringere Ausgaben für den Recruiting Prozess.
  • Zufriedene Mitarbeiter agieren auch als Markenbotschafter des Employer Brandings. Solche Mitarbeiter verbreiten das gute Image eines Unternehmens besser, als wenn das Unternehmen selbst in diesem Bereich aktiv ist. Für Außenstehende ist diese Art des Image-Feedbacks glaubwürdiger.

Benötigen Sie weitere Informationen zum Thema Employer Branding?

Wie funktioniert das Employer Branding?

Das Employer Branding ist keine geradlinige Einzelstrategie. Hier geht es darum, das Unternehmen dauerhaft im gewünschten Image zu präsentieren. Eine umfassende Analyse des Unternehmens zusammen mit der Identifikation von Stärken und Schwächen ist die beste Grundlage. Ein permanenter Kommunikationsprozess hilft dabei, nach innen und außen die attraktiven Seiten des Unternehmens zu beleuchten.

Group Up Genossenschaft

Mitarbeiter wie potenzielle Bewerber sollten leicht erkennen, was das Unternehmen ausmacht und warum es für Mitarbeiter ein attraktives Gesamtpaket zu bieten hat. Ein funktionales Employer Branding wird stetig weiterentwickelt und passt sich den aktuellen Anforderungen der Arbeitswelt an. 

Erkennungswert Unternehmen

Mit welchen Employer Branding Maßnahmen kann man sich von der Konkurrenz abheben?

Es gibt zahlreiche Maßnahmen, Leistungen und Benefits, von denen Mitarbeiter profitieren. Es ist wichtig, eine Strategie zu entwickeln, die zum gewünschten Image passt und sich realistisch umsetzen lässt.

Hier einige Employer Benefit Beispiele:

  • Eigener Corporate Blog
  • Social Media (Instagram, Facebook, TikTok, Snapchat) und Business Netzwerke (LinkedIn, Xing) nutzen mit Bildern und Videos
  • Social Media ist dabei besonders wichtig, um mit dem Employer Branding Generation Y & Z anzusprechen
  • Bilder & Videos auch auf der Homepage teilen


Mit einer zielgerichteten Markenkommunikation können Sie für Ihr Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil schaffen. Die dafür verwendeten Strategien müssen zur Firmenphilosophie & den Werten des Unternehmens passen.

Gehaltsextras & Benefits:
Auch Zuwendungen und Gehaltsextras in der Form von Benefits oder Goodies für alle Mitarbeiter sind ein erstklassiges Tool für das Employer Branding.

So lassen sich zum Beispiel steuerfreie Sachbezüge bis 44 Euro pro Sachbezug nutzen, die für zweckgerichtete Sachleistungen anfallen. Dafür kommen beispielsweise Tankgutscheine oder Sachbezugskarten, wie die givve® Card, infrage. Auch ein Verpflegungszuschuss ist ein attraktiver Benefit. Dafür gibt es z. B. Angebote wie givve® Lunch – die digitale Alternative zu den Essensmarken. Erfahren Sie detaillierte Informationen zum givve® Lunch Angebot hier.

Steigerung Arbeitgeberattraktivität

Jetzt aktiv werden beim Employer Branding und von Steuervorteilen profitieren!

Die givve® Card als Employer Branding Maßnahme – für individuelle Bedürfnisse

Bei der givve® Card handelt es sich um eine Prepaid-Karte, die als Sachbezugskarte eingesetzt werden kann. Die hochwertige Optik macht die Karte zu einem Teil des Employer Brandings, denn sie lässt sich mit dem eigenen Firmenlogo oder einem vollflächigen Design individualisieren. Für Unternehmen besonders vorteilhaft ist die einfache Abwicklung für die Mitarbeiterleistungen – der Arbeitgeber entscheidet, wie viel aufgeladen wird. Das Aufladen funktioniert digital und kann automatisiert werden.

givve Card

Die Mitarbeiter können selbst entscheiden, wofür sie das Guthaben nutzen möchten. Es sind Online-Zahlungen möglich, ebenso wie Zahlung im Restaurant oder Supermarkt. Hinzu kommen alle anderen Geschäfte, die eine Kartenzahlung akzeptieren. Wird das monatliche Guthaben vom Mitarbeiter angespart, sind auch größere Anschaffungen möglich. Für beide Seiten ist die Nutzung der givve® Card ganz einfach – und das steuerfrei bis zu 44 € im Monat.

Essenszuschuss mit givve® Lunch als Instrument für Ihr Employer Branding

givve Lunch App

givve® Lunch ist eine App für die Abwicklung des Verpflegungszuschusses. So können Arbeitgeber bis zu 6,50 € pro Tag für das Mittagessen Ihrer Mitarbeiter bezuschussen. Essensmarken aus Papier sind nicht mehr nötig, mit der digitalen Variante können Arbeitnehmer  flexibel überall essen gehen und den Beleg per App einreichen. Der Verpflegungszuschuss kommt im Nachhinein vom Arbeitgeber. Bei digitalen Essensmarken, wie givve® Lunch können Arbeitgeber außerdem ihre Steuerlast bis auf 0,00 € reduzieren

Mit maßgeschneiderten Produkten Ihr Employer Branding aufbauen und profitieren!

Ein gezieltes Employer Branding ist eine wichtige Grundlage für einen nachhaltigen Erfolg in allen Branchen. Mit den Angeboten von givve® genießen Arbeitnehmer und Arbeitgeber eine Vielzahl von Vorteilen:

  • Steuerliche Vorzüge
  • Einfache Handhabung
  • Individuelle Nutzung
  • Deutschlandweit nutzbar
  • Fördert die Mitarbeitermotivation
  • Für besseren Teamgeist

Verzichten Sie nicht darauf, das Employer Branding für Ihr Unternehmen in allen Aspekten zu optimieren. Wir helfen Ihnen dabei, sich am Arbeitsmarkt gewinnbringend zu positionieren.

 

Bitte beachten: Wir dürfen keine Rechts- oder Steuerberatung erbringen. Die hier erhaltenen Informationen sind als allgemeine Informationen zu unseren Produkten, givve® Card und givve® Lunch, zu verstehen. Wir bitten Sie, die für Ihre Fragestellungen relevanten Details aus steuerlicher und rechtlicher Sicht von Ihrem Steuer- bzw. Rechtsberater eingehend prüfen zu lassen, um den für Sie bestmögliche Einsatz unserer Produkte sicherzustellen. Wir übernehmen keine Haftung.